Joachim Kersten

Franz_Gipfelglück

Ausstellung: 13. Feb. – 7. März 2019

„Jeder von uns will einmal dort hinauf“, sagte Franz.  Er holte aus und schlug den schweren Eispickel mit Kraft in die weiß gekachelte Wand. Scherben splitterten; Putz bröckelte auf den Boden. Drüben, an der Südwand (war das wirklich Süden?) bebten die schon freigelegten Armierungen.
(Auszug aus dem Text von Dr. Hans-Jürgen Stahl, der Ausgangspunkt zur Installation Franz_Gipfelglück ist)

__________


Der Nürnberger Maler Joachim Kersten überschreitet in der KREIS Galerie die Grenzen der Leinwand, und bespielt mit seiner Installation Franz_Gipfelglück die Galerie auf drei Ebenen.

Roland M. Beck schreibt über die Installation: „Alle Teile der so entstandenen Projektionsfläche werden bespielt von unzähligen aus Gips geformten, daher zerbrechlichen Spitzhacken (…). Pfeilförmig bewegen sie sich entweder auf- oder abwärts, je nach dem, an welchem Stielende sie befestigt sind. Dieses Bild der kletternden, bzw. stürzenden Spitzhacken fordert im ersten Moment eine Reflexion alpinen Geschehens, aber wesentlich allgemeiner beschwört es das Ringen aller Disziplinen nach Resultaten: eine Herausforderung annehmen, sich selbst überwinden, den Gipfel bezwingen. Sich selbst bezwingen.“

1953 in Bamberg geboren, studierte Kersten in den 1980er Jahren an der Nürnberger Kunstakademie bei den Professoren Ernst Weil, Christine Colditz und Georg Karl Pfahler (Meisterschüler). Neben Auszeichnungen in Deutschland erhielt er 1998 ein Stipendium des Bemis Center for Contemporary Arts, Omaha, Nebraska, USA. In der Folge war er in verschiedenen Teilen der Vereinigten Staaten aktiv: 2006/07 Atelier in Fort Worth, Texas / 2008 Projekt der Städtepartnerschaft Nürnberg - Atlanta, Georgia.

Eröffnung: 13.Februar 19:30 Uhr

er spricht: Barbara Leicht, M.A.
Auktionator ist der Künstler Gottfried Müller.

Der Künstler ist anwesend.

 

Ausstellung 13. Februar bis 7. März

 

Öffnungszeiten:

Mi. 16:00 - 20:00 Uhr,

Do. + Fr. 14:00 - 18:00 Uhr,

Sa. 11:00 - 15:00 Uhr,

Mo. + Di. geschlossen

So. und Feiertage nach Voranmeldung